Die Fachberatungsstelle

Fachberatung zu häuslicher Gewalt

 

Beratung und Information für Fachkräfte

 

Unsere Einrichtung ist Anlaufstelle für Frauen, die von jeglicher Form von Gewalt bedroht oder betroffen sind und/oder unter den Folgen leiden.

Für pädagogische Fachkräfte bieten wir Fachberatungen zum Thema häusliche Gewalt an. Wir stehen dabei unter Schweigepflicht.
Auch für Fortbildungen sind wir anfragbar.

 

 

In den meisten Fällen wird Gewalt von (Ehe-)Partnern oder Expartnern ausgeübt. Oft schweigen betroffene Frauen aus Angst oder Scham.


Gewalt zeigt sich in Partnerschaften zum Beispiel durch:

  • Beleidigung, Abwertung, Verächtlichkeit, Bevormundung, Demütigung
  • Bedrohung, Einschüchterung
  • Stalking, Kontrollieren von Aktivitäten, Bespitzeln bei Sozialkontakten,
    Isolation vom sozialen Umfeld
  • Körperliche Gewalt (z.B. würgen, schlagen, treten, beißen, mit Gegenständen werfen...)
  • Sexuelle Gewalt (alle Handlungen gegen die sexuelle Selbstbestimmung)
  • Verbote, Freiheitsberaubung
  • Finanzielle Gewalt (z.B. Verbot von Arbeit oder Zwang zu Arbeit, kein Zugang zum gemeinsamen Konto, Beschlagnahme des Lohns...)
  • Gewalt gegen Kinder, drohen mit Kindesentzug
  • verleugnen/verharmlosen der Gewalt, falsch beschuldigen

 

Oft geben sich die Täter in der Öffentlichkeit freundlich und friedfertig und sind auf den ersten Blick nicht als gewalttätige Menschen erkennbar. Nur wenige leiden an einer psychischen Erkrankung, die als Auslöser oder Ursache für ihr Verhalten gilt.

 

In der Beratung erarbeiten wir mit Frauen ihren eigenen Weg aus der Gewalt. Das Tempo und alle Maßnahmen bestimmen die Frauen selbst. Wir begleiten sie dabei.

Betroffene Frauen leiden häufig unter den Folgen der Gewalt. Viele entwickeln Ängste, Schlafstörungen, psychosomatische Erkrankungen. Ihr Vertrauen in andere Menschen und das Selbstwertempfinden kann sinken. All dies kann zu einer massiven Beeinträchtigung von Lebensqualität und Alltagsbewältigung führen.
In der Beratung können wir mit ihnen erarbeiten, wie sie mit den Folgen der Gewalt besser umgehen können.

 

Wir beraten auch Bekannte betroffener Frauen. Mit Unterstützung aus dem Umfeld kann es leichter fallen, Wege aus der Gewalt zu finden.


Prävention, Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung [hier...]