Historie


Die frühere "Autonome Frauengruppe Neustadt e.V." wurde 1978 gegründet und war damit eine der ersten Frauengruppen in der Region Hannover.

Die Initiatorinnen von 1978 waren Frauen in verschiedensten Lebenssituationen, aus unterschiedlichen Schichten,... Es waren Frauen, die sich in der Nachfolge der bundesweit agierenden autonomen Frauenbewegung befanden und in Neustadt a. Rbge trotz der Nähe zur Großstadt Hannover ein eigenes Profil der Frauenbewegung etablierten. 

Für die Menschen in Neustadt begann damit auch die direkte Begegnung mit Inhalten und Forderungen der autonomen Frauenbewegung. Diskussionen, Infragestellung der Geschlechtermachtverhältnisse, Enttabuisierung von "Männergewalt" und der "Ausbeutung von Frauenressourcen", Demonstrationen, Flugblätter und vieles andere mehr bereicherten das gesellschaftliche Leben in Neustadt.

Schnell wurde klar, dass der Bedarf an einer Frauenberatungsstelle im ländlichen Raum Neustadts enorm war. Durch die Enttabuisierung  durch die Frauenbewegung von häuslicher und sexueller Gewalt gegen Frauen wurde erst das Ausmaß deutlich. 

Zunächst wurde diese Arbeit von ehrenamtlichen Frauen geleistet.



1991 wurde der zweite Verein "Beratung und aktive Unterstützung von Frauen für Frauen e.V." gegründet.

Zweck und Aufgabe des Vereins ist es, von Gewalt bedrohte oder betroffene Frauen zu unterstützen und sie zu begleiten. Der Verein arbeitet ebenfalls aus sozialer Verantwortung heraus ohne konfessionelle oder politische Bindung, um sachkundige und zeitgemäße Hilfe zur Beseitigung der gesellschaftlichen Notstände gegenüber Frauen zu leisten.



Beide Vereine fusionierten 2007 zu dem Verein "Beratung und aktive Unterstützung von Frauen für Frauene.V.", der Träger der Frauenberatungsstelle Neustadt ist.